Startseite

Bei der Datenfernübertragtung (Abholung der Kontoauszüge) wird die Meldung " 711 - Verfüger nicht berechtigt angeforderte Informationen abzuholen" ausgegeben:

Seit 14.09.2019 muss für die Abholung von Kontoauszügen ein PSD2-Zertifikat in ELBA5 angelegt sein. Mit folgender Beschreibung können Sie das Zertifikat erstellen und an den Bankrechner übermittlen:

Zertifikatsübermittlung für Kommunikationsberechtige

Nach dem Update auf die aktuelle Version ist es erforderlich, für alle Kommunikationsberechtigten (Bankzugänge) ein Zertifikat an den Bankrechner zu senden. Dieser Vorgang muss mit einer gültigen TAN eines Verfügers gezeichnet werden!
Sollte dies aktuell zu einem Bankzugang noch nicht möglich sein (Fehler beim Senden des Zertifikats), kann dies derzeit noch mit Abbrechen ignoriert werden.

Um den Zertifikatsaustausch zu starten, klicken Sie auf den Menüpunkt "Zertifikat erstellen":

KBR-Zert1

Wählen Sie den ersten Kommunikationsberechtigten aus und klicken Sie wieder auf "Zertifikat erstellen":

KB

Anschließend wählen Sie einen Verfüger und ein Autorisierungsverfahren aus, mit welchem Sie die Zeichnung durchführen können:

KBR_Zert3

Nach der erfolgreichen Zertifizierung wird der Kommunikationsberechtigte wieder schwarz dargestellt.
Wiederholen Sie diese Aktionen für alle weiteren Kommunikationsberechtigten!

Zertifikatsübermittlung für Kommunikationsberechtige

Nach dem Update auf die aktuelle Version ist es erforderlich, für alle Kommunikationsberechtigten (Bankzugänge) ein Zertifikat an den Bankrechner zu senden. Dieser Vorgang muss mit einer gültigen TAN eines Verfügers gezeichnet werden!

Um den Zertifikatsaustausch zu starten, klicken Sie auf den Menüpunkt "Zertifikat erstellen":

KBR-Zert1

Wählen Sie den ersten Kommunikationsberechtigten aus und klicken Sie wieder auf "Zertifikat erstellen":

KB

Anschließend wählen Sie einen Verfüger und ein Autorisierungsverfahren aus, mit welchem Sie die Zeichnung durchführen können:

KBR_Zert3

Nach der erfolgreichen Zertifizierung wird der Kommunikationsberechtigte wieder schwarz dargestellt.
Wiederholen Sie diese Aktionen für alle weiteren Kommunikationsberechtigten!

Bei der Datenfernübertragung wird die Meldung "616 - Bestand nicht korrekt eingelangt" angezeigt:

Dieser Fehler tritt auf, wenn in ELBA5 beim Verfüger ein falscher PIN-Code hinterlegt ist. Bei der Anforderung der smsTAN wird in diesem Fall bereits folgender Fehler angezeigt:

Achtung! Prüfen Sie den Auftrag im Zuge einer erneuten Sendung, um Doppelüberweisungen zu vermeiden.

Lösungsschritte nach falscher smsTAN-Eingabe:

Nach einer falschen smsTAN-Eingabe, ist dies im DFÜ Protokoll nicht mehr auf den ersten Blick ersichtlich. Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wo Sie sehen, ob die smsTAN falsch ist und wie Sie den Auftrag widerrufen, um diesen neu unterschreiben und senden zu können.

Widerrufen Schritt 1

Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf das „i“-Icon zeigen, sehen Sie, dass die smsTAN falsch war:

Widerrufen Schritt 2

Um diesen Auftrag erneut unterschreiben zu können, muss dieser zuerst widerrufen werden. Wechseln Sie zu „Aufträge senden“ und markieren Sie den fehlerhaft gezeichneten Auftrag:

Widerrufen Schritt 3

Klicken Sie nun auf die Schaltfläche „Widerrufen“ und wählen im Sie im Unterschriftsfenster als Verfüger 2 Ihren Verfüger aus (es sollte dann bei Verfüger 1 und Verfüger 2 der gleiche Verfüger ausgewählt sein). Wählen Sie beim Verfüger 2 das smsTAN-Verfahren aus und geben Sie, wenn notwendig, die PIN ein und bestätigen Sie mit der Schaltfläche „OK“.

Widerrufen Schritt 4

Es wird nun eine Anwahl gestartet, um eine smsTAN zum Widerrufen des Auftrages anzufordern. Die smsTAN und die PIN geben Sie im nächsten Fenster ein und bestätigen diese mit der Schaltfläche „Senden“.

Widerrufen Schritt 5

Im DFÜ-Fenster finden Sie danach einen roten Punkt, mit der Info, dass der Auftrag/die Bestände erfolgreich widerrufen wurde/n.

Widerrufen Schritt 7

Sie finden Ihren Auftrag anschließend wieder in der Auftragsübersicht und können diesen erneut "Unterschreiben und Senden".

In ELBA 5.8.2 ist bei smsTAN zusätzlich die PIN notwendig!

Beim Unterschreiben von Aufträgen mittels smsTAN wird ab ELBA 5.8.2 zwingend die PIN des jeweiligen Verfügers benötigt.
Sollten Sie Ihre PIN nicht mehr wissen, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Bank, um einen neuen PIN für ihren Verfüger zu bestellen.

Nachdem Sie das neue PIN-Kuvert erhalten haben, ist es erfoderlich, diese in ELBA5 zu hinterlegen.

Wechseln Sie dazu in ELBA5 unter Grundeinstellungen - Zugangsdaten in den Menüpunkt Verfüger. Wählen Sie dort den entsprechenden Verfüger aus und aktualisieren Sie die PIN (PIN und PIN-Wiederholung):

Installationsbeschreibungen, technische Voraussetzungen und das Setup für Einzelplatz- und Netzwerkinstallationen finden Sie unter:

https://www.elba.at/elba582